animal-health-online®
Redaktion Agrar & Umwelt
  

powered by ...

Weniger Rinder und Schweine, aber mehr Schafe in Sachsen-Anhalt

(pm) – Nach Angaben des Statistischen Landesamtes Sachsen-Anhalt gab es am 3. November 2015 in Sachsen-Anhalt insgesamt 349 288 Rinder bei 3 158 Haltungen. Der Bestand verringerte sich innerhalb eines Jahres um 3 441 Tiere. Durchschnittlich entfallen auf einen Halter 111 Rinder. Sowohl im Bestand mit 125 738 Tieren als auch je Halter mit 203 Tieren waren die Milchkühe dominierend. Der Anteil der Milchkühe am gesamten Rinderbestand betrug 36 Prozent. Gegenüber dem Vorjahr waren das 1 290 Tiere bzw.1 Prozent weniger. Am 3. November 2014 hatte im Durchschnitt jeder Halter 194 Milchkühe. Binnen Jahresfrist verringerte sich die Anzahl der Milchkuhhalter von 656 auf 619.

Zum Stichtag 3. November 2015 gab es in Sachsen-Anhalt rund 1,2 Millionen Schweine, darunter 318 000 Mastschweine mit mindestens 50 Kilogramm Lebendgewicht. Das waren im Vergleich zum 3. November 2014 rund 5 Prozent weniger Schweine jedoch 5 Prozent mehr Mastschweine. Die Zahl der Betriebe mit Schweinehaltung ist im gleichen Zeitraum um 4,3 Prozent auf 225 gesunken. Der Bestandsrückgang wird insbesondere bei Ferkeln (- 7,3 %) und Jungschweinen (- 8,2 %) sichtbar.

Die Schafbestände nahmen in Sachsen-Anhalt im November 2015 zum gleichen Vorjahresstichtag um rund 1 500 Tiere (+ 2 %) zu. Dieser Zuwachs ist vor allem begründet durch ein Wachstum bei den anderen Mutterschafen (Mutterschafe ohne Milchschafe, weibliche Schafe unter einem Jahr, die bereits gedeckt sind und nicht zur Nutzung als Milchschafe vorgesehen sind) um rund 1 Prozent.

Bis November 2015 wurden 9 747 Rinder und Schweine privat geschlachtet. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 10 553 private Schlachtungen. Allenfalls in einigen ländlichen Regionen wie dem Burgenlandkreis, in Mansfeld-Südharz, im Saalekreis oder dem Harz sind die Hausschlachtungen noch relativ weit verbreitet.

Die Anzahl der gewerblich geschlachteten Rinder und Schweine stieg von Januar bis November 2015 auf 4,35 Mio. Schlachtungen an (+ 65 500 Tiere gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum).

In den gewerblichen Schlachtbetrieben Sachsen-Anhalts wurden bis November 2015 insgesamt 404 630 Tonnen Fleisch produziert, das waren über 5 000 Tonnen mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Beliebte Videos:



Beliebte Beiträge



Suche